Emil Peters

Geburtsort: Lippstadt
Geburtsdatum: 21. Juni 1882
Sterbedatum: 12. Februar 1934
Stadt: Detmold
Straßennamen: Emil-Peters-Straße

Sein/ Ihr Leben:

Die "Geschichte der Stadt Detmold" (Im Auftrage der Stadt Detmold herausgegeben vom Naturwissenschaftlichen und Historischen Verein für das Land Lippe) erwähnt ihn nur mit ein paar kurzen Worten. Der nicht leichte Lebensweg dieses Mannes endete am 12.02.1934 durch Freitod. 1916 war Dr. Peters zum Bürgermeister der Stadt Graudenz gewählt worden. Die Polen wiesen ihn nach Besitzergreifung der Stadt sofort aus. 1920 wurde er einstimmig zum Oberbürgermeister der Stadt Detmold gewählt. In all den schweren Jahren der Nachkriegs- und Inflationszeit und der sich verschärfenden politischen Auseinandersetzung hat Dr. Peters sich als ein unbestechlicher "Berufsbeamter vom Scheitel bis zur Sohle" (so Heinrich Drake) bewährt. Die Nationalsozialisten trieben ihn - gegen Recht und Gesetz - aus seinem Amt. Dieser aufrechte und deshalb vielleicht manchmal etwas eckige Mann ertrug das gemeine Spiel, das man mit ihm trieb, nicht und erschoß sich. Drake: "Sein Opfer ist nicht vergeblich gebracht, es stieß als eine moralische Bastion in jene Zeit hinein!"

Erstellt von:

Quelle:

Heimatland Lippe Jg. 70/1977